Albert wer?

1875 in Kayserberg im Elsass geboren, ist der Weltbürger Albert Schweitzer als Namensgeber der Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Inspiration und Vorbild für unsere Arbeit.

Im Alter von 30 Jahren beschließt Schweitzer der etablierten Gesellschaft den Rücken zu kehren und gründet – seinen humanistischen Idealen folgend – ein Krankenhaus in Lambaréné im afrikanischen Gabun. Dort setzt er sich für eine „Kultur der Ethik“ als Basis jeden menschlichen Handelns ein. Er fordert Respekt für das Leben von Menschen, Tieren und der Umwelt und engagiert sich zeitlebens für Frieden und Abrüstung. Für seine außerordentlichen Verdienste wird ihm 1952 der Friedensnobelpreis verliehen. Schweitzer starb 1965 in Afrika.